Hilfe für mediensüchige Menschen

Wie gestern gemeldet wurde, hat die Firma Samsung in Südkorea auf die zunehmende Mediensucht von Smartphonenutzern mit der Vorstellung eines nicht internetfähigen Mobiltelefons reagiert, das sich weder per WLAN noch über das Mobilfunknetz mit dem Internet verbinden kann. Man soll mit diesem sogenannten „Offline-Smartphone“ lediglich telefonieren, SMS versenden, sowie Fotos und Videos aufnehmen können.

Aus meiner Praxis kann ich bestätigen, dass insbesondere Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom in ihrer strukturell vorhandenen zwanghaften Ablenkbarkeit große Probleme damit haben, ihren Internetmedienkonsum zu begrenzen und stark dazu neigen, vor allem auch ihre Arbeitszeit mit Internetnutzung zu vertrödeln.

Aber auch Menschen mit Zwangsstörungen im sexuelle Bereich könnten von einem derartigen Gerät stark profitieren, weil die Überallverfügbarkeit von Pornografie über das Internet für diese Patientengruppe eine zu starke Verführung darstellt.

Das von Samsung produzierte Gerät (Galaxy J2 Pro) ist allerdings vorerst nur in Südkorea erhältlich.

Wolfgang Albrecht