Fokus Assistent kann gegen zwanghafte Zerstreutheit helfen

Ab 8. Mai 2018 soll ein größeres Update für Windows 10 erscheinen. Neben verschiedenen Neuerungen gibt es jetzt auch einen Fokus Assistenten.

Die Firma Microsoft reagiert offenbar damit auf Klagen von Menschen mit Aufmerksamkeitsdefizit-Problematik und deren Neigung zur zwanghaften Zerstreutheit. Denn der neue Fokus-Assistent soll  für einen benutzerdefinierten Zeitraum alle Benachrichtungen oder Nachrichten blockieren, sofern keine Ausnahmen wie etwa E-Mails vom Chef etc. vorab eingestellt wurden.

Ob sich der Fokus Assistent in der Praxis bewähren wird, bleibt allerdings abzuwarten. Der Ansatz erscheint aber im Sinne einer technischen Unterstützung von Menschen mit erhöhter Ablenkbarkeit als richtig.

Wolfgang Albrecht