Spielarten der Empathie

Vorbemerkung

Die Empathie gilt als ein wesentlicher Aspekt der sozialen Intelligenz und beschreibt die Fähigkeit eines Menschen, sich in Sichtweisen, Befindlichkeiten, Absichten, Motive, Emotionen eines anderen Menschen einzufühlen, sich gewissermaßen in dessen Schuhe zu stellen, dessen Standpunkt einzunehmen, die Welt durch dessen Brille zu betrachten, ohne dabei eigene Gefühle, Sichtweisen etc. auszublenden.

Diese Fähigkeit zur passageren Perspektivenübernahme und Gefühlsmitschwingung ist ein wesentlicher Teil sozial-kommunikativer Kompetenz eines Menschen und fehlt in der Regel nur dort, wo defizitäre Aspekte der Erziehung, soziale Verwahrlosung, starke narzisstische Bedürfnisse und/oder eine starke autistische Prägung diese Fähigkeit nicht zur Entwicklung kommen lassen oder einschränken.

Bei näherer Betrachtung fällt allerdings auf, dass es nicht die eine Empathie als solche gibt, sondern vielmehr sehr verschiedene Spielarten der Empathie, die sogar in ihrer Ausrichtung extrem voneinander abweichen. Insbesondere bei der Partnerwahl oder bei der Psychotherapeutenauswahl ist auf die Qualität der Empathie zu achten und Vorsorge zu treffen, nicht mit negativen Spielarten der Empathie konfrontiert zu werden.

Die Spielarten der Empathie im Kurzüberblick

Konstruktive Empathie

Zunächst ist hier zu nennen die konstruktive Form der Empathie. Sie versucht andere zu verstehen, Interessengegensätze zu erfassen, da wo möglich zu einem Interessenausgleich zu kommen. Da wo es Sinn macht, tendiert sie auch dazu unterstützend sein, was eine gewisse Bereitschaft zur Konfrontation miteinschließt.

Defensive Empathie

Die defensive Form der Empathie verwendet die Fähigkeit zur Einfühlung vor allem dazu, es anderen recht machen zu müssen/wollen, sich selbst zurückzunehmen. Ziel ist dabei, sich vor Kritik, man sei egoistisch etc. zu schützen. Folge dieser Spielart ist, dass sie nicht hilfreich ist, die eigene Position, die eigenen Gefühle deutlich genug von denen der anderen abzugrenzen und einen ausreichend kritischen Standpunkt gegenüber anderen einzunehmen. Nicht zuletzt ist sie auch in der Regel eine Einladung zur Ausbeutung bzw. zum Missbrauch.

Manipulative Empathie

Bei der lediglich verführerischen Variante gehen die Akteure meist sehr zielsicher auf besondere Bedürfnislagen anderer Menschen ein, um durch deren vorderdergründige Bedürfnisbefriedigung diese Menschen emotional von sich abhängig zu machen. Die toxisch-manipulative Variante besteht darin, anderen Menschen vozugaukeln, dass sie nahe an ihr Ziel herangekommen sind, eine Bedürfnisbefriedigung unmittelbar bevorsteht, nur um diese im letzten Moment zu frustrieren. Diese zweite Form der manipulativen Empathie ist extrem gefährlich, zum einen, weil sie schwer zu durchschauen ist und zum anderen, weil sie die mentale Gesundheit ihrer Opfer zu zerstören droht, zu Realitätsverlust und zu Depressionen und Suizidalität führen kann. Im englischen wird diese Variante auch als „dark empathy“ bezeichnet.

Dissoziale Empathie

Die psychopathische oder dissoziale Form der Empathie zielt darauf ab, bei anderen Menschen deren Schwächen blitzschnell zu erfassen, um sie als Opfer eigener unlauterer z.B. betrügerischer oder anderer ausbeuterischer Absichten zu identifizieren. Am Verhalten und Äußerungen anderer stellen Menschen dieser Art bei ihren Opfern deren Neigung zur psychischen Instabilität und den Grad einer möglichen sozialen Vereinsamung oder Isolierung fest. Die späteren Opfer sind meist ahnungslos und halten die vorgetäuscht freundliche dissoziale Empathie für eine echte freundliche Geste und gehen naiv auf die vordergründig zuvorkommenden Annäherungen der Täter ein.

Parasitäre Empathie

Ähnlich wie die letzte Spielart zielt auch die parasitäre Empathie darauf ab, eigene Vorteile aus der Einfühlungsfähigkeit zu ziehen. Dabei geht es nicht so sehr um betrügerische Machenschaften, sondern mehr darum, durch die Informationen, die über anderen Menschen und deren Innenwelt gesammelt werden, Dispositive von deren Manipulierbarkeit, ihrer Geeignetheit zum emotionalen Missbrauch zu entwickeln. Dies kann sich vielleicht nur darauf erstrecken, andere auszuhorchen, um die Informationen dann an Dritte weitergeben zu können oder eine Angriffsstelle für psychische Manipulation oder Verführbarkeit zu finden und diese dann im geeigneten Moment auch einzusetzen. Eine sehr beliebte Variante dieser Spielart ist eine verständnisvolle Zuwendung, die dann später dazu genutzt wird, dem anderen Vorwürfe zu machen, Fehler vorzuhalten oder ihn herabzusetzen. Auch beim Co-Alkoholiker oder Co-Narzissten wird man häufiger auf diese Form der Empathie treffen. Im gesellschaftlichen Bereich handelt es sich um Menschen, die als Wissenschaftler oder Politier, die Ansichten anderer entweder lächerlich machen oder aber behaupten, es sei ursprünglich ihre eigene Idee, Sichtweise etc. gewesen. Sie verhindern, dass andere auch mal einen Punkt machen und versammeln nur drittklassige Claqueure um sich.

Kanalisierte Empathie

Die kanalisierte Form der Empathie findet man mitunter bei Angehörigen sozialer Berufe, die durch Studium und Berufspraxis gelernt haben, anderen Menschen aktiv zuzuhören und sich ihnen sehr gezielt zuzuwenden. Gerade aber bei diesen Spezialisten fällt immer wieder auf, dass sie mit Beziehungsfiguren, die nicht zu ihrem Klientel gehören, extrem schroff und unempathisch umgehen. In der Vorgeschichte findet man oft eine mit Aversionen verbundene Verweigerung der Empathie gegenüber nahestehenden Menschen. Die Ausbildung zum Empathie-Spezialisten im Beruf dient dann meist als Feigenblatt einer Verweigerung der Empathie im sozialen Alltagsleben. Diese Variante findet lässt sich auch häufig bei sehr erfolgreichen Unternehmern wiederfinden, die im Geschäftsleben extrem kundenfreundlich sind, aber außerhalb dieser Sphäre, wo es nicht primär ums Geldverdienen geht, extrem kaltherzig auftreten.

Latent sadistische Empathie

Die latent sadistische Form der Empathie zeichnet sich dadurch aus, dass ihre Vertreter sich immer noch mal rückversichern müssen, ob sie den Anderen auch wirklich ganz genau verstanden haben. Sie bitten dann um weitere Erklärungen des Anderen oder warten noch länger ab bevor sie etwas sagen, weil sie irgendetwas noch zu wenig verstanden haben. Bei dieser Spielart verbirgt sich die Empathie-Verweigerung in einem scheinbar akribischen Bemühen um ein möglichst genauen Verständnis des Anderen. Ein Scheitern der Empathie wird dann letztlich auf dessen mangelhafte Fähigkeit geschoben, sich zu artikulieren. Menschen mit sadistischer Empathie sind darauf aus, andere auf eine unmerkliche Art aber mit kühler Berechnung auszubeuten und für ihre Belange zu funktionalisieren.

Paranoide Empathie

Die paranoide Empathie. Bei dieser Spielart werden Aspekte der Empathie in Verbindung mit psychologischer Menschenkenntnis genutzt, um paranoide Ängste abzumildern oder bestätigt zu finden. Menschen allgemein und Psychotherapeuten im Besonderen mit paranoider Empathie sind zu meiden. Sie können nur Menschen akzeptieren, die sie 100% kontrollieren können. Diese Form der negativen Empathie ist für Laien am wenigsten leicht zu durchschauen, vergleichbar etwa mit der sadistischen Form der Empathie, der man auch nicht so leicht auf die Schliche kommt. Im gesellschaftspolitischen Bereich handelt es sich um Menschen, denen Meinungsumfragen nicht ausreichen, um die Sichtweise der Bevölkerung zu erkunden. Sie verlassen sich lieber auf deren aktive Überwachung und tendieren zur informellen, verschleierten Machtausübung, weshalb ihnen in vielen Fällen kaum beizukommen ist.

Mischformen

In Einzelfällen ist davon auszugehen, dass die beschriebenen Typen sich in der Realität nicht ganz klar voneinander abgrenzen lassen, sondern vielmehr Mischformen, Übergangsformen oder Kombinationen der beschriebenen Spielarten darstellen.

Interessant in dem Zusammenhang ist auch noch die Abgrenzung der Empathie von der Nachahmung, die man in Form der Imitation als Vorstufe der Empathie und in Form der Mimesis als deren artifizielle Sublimationsstufe ansehen kann. Manche mäßig erfolgreichen Schauspieler sind ganz gut im Nachäffen, aber schaffen ist nicht so richtig, sich auf die Ebene der Mimesis hochzuarbeiten. Es reicht dann aber meist immer noch für Comedy, was auch eine Leistung darstellt. Hier noch ein Beispiel für Nachäffen oder empathiefreie Imitation.

Empathie und Ekpathie

Zum Abschluss noch ein Hinweis zur zur Unterscheidung von Empathie und Ekpathie. Wer empathisch ist, kann sich in die Gefühlswelt eines anderen Menschen hineinversetzen, ohne sich von seiner eigenen Gefühlswelt zu entfremden. Bei der Ekpathie geht es darum, dies in ausgewählten Situationen gerade nicht zu tun. Dies kann vorteilhaft sein, wenn die andere Person manipulative, chaotische oder negative Emotionen entwickelt und es sinnvoll ist, sich davon abzugrenzen und einen betont rationalen Standpunkt einzunehmen.

Weiterlesen über Empathie und Ekpathie

We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie nameActive

Privacy Policy

What information do we collect?

We collect information from you when you register on our site or place an order. When ordering or registering on our site, as appropriate, you may be asked to enter your: name, e-mail address or mailing address.

What do we use your information for?

Any of the information we collect from you may be used in one of the following ways: To personalize your experience (your information helps us to better respond to your individual needs) To improve our website (we continually strive to improve our website offerings based on the information and feedback we receive from you) To improve customer service (your information helps us to more effectively respond to your customer service requests and support needs) To process transactions Your information, whether public or private, will not be sold, exchanged, transferred, or given to any other company for any reason whatsoever, without your consent, other than for the express purpose of delivering the purchased product or service requested. To administer a contest, promotion, survey or other site feature To send periodic emails The email address you provide for order processing, will only be used to send you information and updates pertaining to your order.

How do we protect your information?

We implement a variety of security measures to maintain the safety of your personal information when you place an order or enter, submit, or access your personal information. We offer the use of a secure server. All supplied sensitive/credit information is transmitted via Secure Socket Layer (SSL) technology and then encrypted into our Payment gateway providers database only to be accessible by those authorized with special access rights to such systems, and are required to?keep the information confidential. After a transaction, your private information (credit cards, social security numbers, financials, etc.) will not be kept on file for more than 60 days.

Do we use cookies?

Yes (Cookies are small files that a site or its service provider transfers to your computers hard drive through your Web browser (if you allow) that enables the sites or service providers systems to recognize your browser and capture and remember certain information We use cookies to help us remember and process the items in your shopping cart, understand and save your preferences for future visits, keep track of advertisements and compile aggregate data about site traffic and site interaction so that we can offer better site experiences and tools in the future. We may contract with third-party service providers to assist us in better understanding our site visitors. These service providers are not permitted to use the information collected on our behalf except to help us conduct and improve our business. If you prefer, you can choose to have your computer warn you each time a cookie is being sent, or you can choose to turn off all cookies via your browser settings. Like most websites, if you turn your cookies off, some of our services may not function properly. However, you can still place orders by contacting customer service. Google Analytics We use Google Analytics on our sites for anonymous reporting of site usage and for advertising on the site. If you would like to opt-out of Google Analytics monitoring your behaviour on our sites please use this link (https://tools.google.com/dlpage/gaoptout/)

Do we disclose any information to outside parties?

We do not sell, trade, or otherwise transfer to outside parties your personally identifiable information. This does not include trusted third parties who assist us in operating our website, conducting our business, or servicing you, so long as those parties agree to keep this information confidential. We may also release your information when we believe release is appropriate to comply with the law, enforce our site policies, or protect ours or others rights, property, or safety. However, non-personally identifiable visitor information may be provided to other parties for marketing, advertising, or other uses.

Registration

The minimum information we need to register you is your name, email address and a password. We will ask you more questions for different services, including sales promotions. Unless we say otherwise, you have to answer all the registration questions. We may also ask some other, voluntary questions during registration for certain services (for example, professional networks) so we can gain a clearer understanding of who you are. This also allows us to personalise services for you. To assist us in our marketing, in addition to the data that you provide to us if you register, we may also obtain data from trusted third parties to help us understand what you might be interested in. This ‘profiling’ information is produced from a variety of sources, including publicly available data (such as the electoral roll) or from sources such as surveys and polls where you have given your permission for your data to be shared. You can choose not to have such data shared with the Guardian from these sources by logging into your account and changing the settings in the privacy section. After you have registered, and with your permission, we may send you emails we think may interest you. Newsletters may be personalised based on what you have been reading on theguardian.com. At any time you can decide not to receive these emails and will be able to ‘unsubscribe’. Logging in using social networking credentials If you log-in to our sites using a Facebook log-in, you are granting permission to Facebook to share your user details with us. This will include your name, email address, date of birth and location which will then be used to form a Guardian identity. You can also use your picture from Facebook as part of your profile. This will also allow us and Facebook to share your, networks, user ID and any other information you choose to share according to your Facebook account settings. If you remove the Guardian app from your Facebook settings, we will no longer have access to this information. If you log-in to our sites using a Google log-in, you grant permission to Google to share your user details with us. This will include your name, email address, date of birth, sex and location which we will then use to form a Guardian identity. You may use your picture from Google as part of your profile. This also allows us to share your networks, user ID and any other information you choose to share according to your Google account settings. If you remove the Guardian from your Google settings, we will no longer have access to this information. If you log-in to our sites using a twitter log-in, we receive your avatar (the small picture that appears next to your tweets) and twitter username.

Children’s Online Privacy Protection Act Compliance

We are in compliance with the requirements of COPPA (Childrens Online Privacy Protection Act), we do not collect any information from anyone under 13 years of age. Our website, products and services are all directed to people who are at least 13 years old or older.

Updating your personal information

We offer a ‘My details’ page (also known as Dashboard), where you can update your personal information at any time, and change your marketing preferences. You can get to this page from most pages on the site – simply click on the ‘My details’ link at the top of the screen when you are signed in.

Online Privacy Policy Only

This online privacy policy applies only to information collected through our website and not to information collected offline.

Your Consent

By using our site, you consent to our privacy policy.

Changes to our Privacy Policy

If we decide to change our privacy policy, we will post those changes on this page.
Save settings
Cookies settings