Fremdsprachliche Patienten in der gesetzlichen Krankenversicherung

In den letzten Jahren habe ich im Rahmen meiner psychotherapeutischen Praxis sehr viele Patienten aus dem Ausland gesehen, die noch neu in Deutschland waren und deshalb nur wenig deutsch sprachen. Gerade die erste Zeit des Lebens und Arbeitens in einem fremden, ungewohnten Land kann bei sensiblen Menschen mit Anpassungskonflikten verbunden sein. Neu Angekommene sind vulnerabler, sie haben noch kein Netzwerk von sozialen Beziehungen, sodass jeder einzelne Kontaktversuch von schweren Enttäuschungen begleitet sein kann und dies mitunter zu psychischen Krisen führt. Um so wichtiger ist dann eine psychotherapeutische Unterstützung bei auftretenden Anpassungsstörungen, Depressionen oder Ängsten etc. Was viele ausländische Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung nicht wissen: Die Krankenkassen sind nicht verpflichtet, ihren Versicherten eine Psychotherapie in ihrer jeweiligen Muttersprache oder Brückensprache (zumeist englisch oder französisch) anzubieten. Aus einem Brief einer gesetzlichen Krankenkasse an ihre nicht deutsch muttersprachliche Versicherte darf ich ausschnitthaft zitieren:

„Bitte beachten Sie: Es besteht kein Anspruch darauf, dass Ihnen Psychotherapeuten zur Verfügung stehen, mit denen Sie in Ihrer nicht deutschen Mutter- oder Wunschspache kommunizieren können. Daher kann leider nicht gewährleistet werden, dass Sie einen zugelassenen Therapeuten finden, der fremdsprachliche Behandlungen durchführt. Dies wurde auch durch das Bundessozialgericht bestätigt (vgl. hierzu BSG. 19.7.2006, Az,:86 KA 33/05 B).“

Wenn es keinen Rechtsanspruch auf außervertragliche Leistungen gibt, im Falle dass kein Kassentherapeut für einen fremdsprachliche Psychotherapie zur Verfügung steht, sollten ausländische Versicherte bei der Auswahl ihrer Krankenversicherung vorsichtig sein und sich von ihrer zukünftigen gesetzlichen Krankenversicherung eine Kulanzregelung zusichern lassen, falls sie eine fremdsprachliche Psychotherapie benötigen, sodass sie sich im Notfall auch in einer Privatpraxis behandeln lassen können, wenn kein Kassentherapeut eine fremdsprachliche Psychotherapie anbieten kann.

Wolfgang Albrecht