Die Schilddrüse und die Psyche

Funktionen der Schilddrüse – Hormone

Die Hormone der Schilddrüse nehmen Einfluss auf vielfältige Funktionen und Stoffwechselvorgänge des Körpers. Unter anderem aktivieren sie den Stoffwechsel der Nervenzellen und haben insofern auch Einfluss auf die Gehirntätigkeit. Deshalb ist es naheliegend, dass die Hormone der Schilddrüse auch das psychische Befinden, vor allem die Stimmungslage und das Erleben von Emotionen beeinflussen können.

Zu unterscheiden ist zwischen einer Überfunktion der Schilddrüse und einer Unterfunktion der Schilddrüse.

Psychische und körperliche Symptome bei einer Schilddrüsen-Überfunktionsstörung:

Betroffene: Die sind häufig nervös oder aggressiv, irritierbar, ängstlich oder auch extrem schreckhaft. Es fällt ihnen schwer, sich zu entspannen, sie schwitzen schnell, haben Schlafstörungen, leiden unter beschleunigtem Puls bis hin zum Vorhofflimmern des Herzens. Oftmals zittern die Patienten, haben Durchfälle, leiden unter Gewichtsverlust, Müdigkeit und einer allgemeinen Schwäche.

In leichten Fällen können nur Angstempfindungen vorherrschen, in schweren Fällen kann sich eine symptomatische Psychose entwickeln. Die Leitsymptome sind Angst, Schwitzen, Gewichtsverlust und beschleunigter Puls.

Psychische und körperliche Symptome bei einer Schilddrüsen-Unterfunktionsstörung:

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion klagen die Betroffenen über depressive Verstimmungen (Suizidgedanken), Apathie, schnelle Erschöpfung, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen.

Schilddrüsen-Unterfunktionsstörung

Zu den körperlichen Symptomen bei einer Schilddrüsen-Unterfunktionsstörung zählen verlangsamter Puls, verlangsamte Reflexe und verminderte Libido. Die Leitsymptome sind Depression, kein Schwitzen, Gewichtszunahme und verlangsamter Puls. Die Ursachen für Schilddrüsenfunktionsstörungen sind vielfältig.

Erwähnung in diesem Zusammenhang sollte nur finden, dass die Erkrankung der Schilddrüse oft schubweise verläuft. Sie kann von der jeweiligen Jahreszeit abhängig sein. Bei der Hashimoto-Thyreoiditis können sich Unterfunktion und Überfunktion der Schilddrüse auch abwechseln.

Sollte bei Ihnen ein Verdacht auf eine Schilddrüsenfunktionsstörung bestehen, lassen Sie sich bitte vom hierfür zuständigen Internisten oder Endokrinologen untersuchen und — falls sich der Verdacht diagnostisch belegen lässt — begeben Sie sich in ärztliche Behandlung.

Wolfgang Albrecht