Achtsamkeit in Kombination mit Psychotherapie und Coaching in Berlin

Aufmerksamkeitsübungen in Form der Achtsamkeitsbasierten Stressreduktion

Übungen zur Aufmerksamkeit/ Achtsamkeit in Form von unterschiedlichen Meditations- und Yogatechniken werden bereits seit Jahrtausenden in verschiedenen Kulturen verwendet. Seit spätestens 1980 wurde von dem US-Amerikaner Jon Kabat-Zinn ein Set von traditionellen Yoga- und Meditations-Übungen in Verbindung mit einem sogenannten „Body-Scan“ publiziert und praktiziert, die er „Mindfulness-Based Stress Reduction“ (MBSR) nannte. Im deutschen Sprachraum wurde dieser Ansatz unter der Bezeichnung „Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion“ oder unter der Abkürzung des englischen Begriffs „MBSR“ bekannt. Im Kern geht es wie im traditionellen Yoga um die gezielte Lenkung von Aufmerksamkeit im Rahmen von z.B. Atemübungen, Bewegungs- und Sitzmeditation sowie bestimmten Yogastellungen (Asanas).

Die systematische Einübung einer nachhaltigen Form von Aufmerksamkeit wurde von Kabat-Zinn mit dem Begriff der „Mindfulness“ bzw. „Achtsamkeit“ belegt und als geeignetes Mittel zur Stressbewältigung und Stressreduzierung angesehen und propagiert.

Video zum Body-Scan:

Obwohl als pädagogische Methode angelegt, wurde MBSR dennoch im Sinne von Krankenbehandlung propagiert und als Indikation für MBSR wird bis heute von den Vertretern dieser Methode eine breite Palette von Störungen angegeben. Dabei steht außer Frage, dass bei vielen psychogenen und psychosomatischen Erkrankungen die nachhaltige Stressreduzierung eine positive Auswirkung haben kann. Im Einzelfall sollte man deshalb überprüfen, ob eine Kombination von Psychotherapie oder Coaching mit den Übungen der achtsamkeitsbasierten Stressreduktion zielführend und in diesem Sinne zu empfehlen ist.

Besonders Psychotherapie-Patienten, die Defizite in der körperlichen Eigenwahrnehmung haben oder sich vom hektischen Alltagsleben nur unzureichend abzugrenzen vermögen, sollten von den MBSR-Übungen profitieren können.

Wann eine Kombination von Psychotherapie mit MBSR sinnvoll ist

Insofern die MBSR-Übungen eine pädagogische körperbezogene Form der Selbsterfahrung darstellen, können sie in vielen Fällen mit einer psychotherapeutischen Behandlung kombiniert werden. Anwendungsgebiete einer solchen Kombination von MBSR und Psychotherapie sind vor allem Beschwerden im Bereich der Psychosomatik und Aufmerksamkeitsdefizitstörung. Darüberhinaus kann auch die Behandlung von Ruhe- und Schlaflosigkeit, Ängsten und Burn-out-Syndrom von einer derartigen Kombination profitieren.

MBSR kann oftmals zur prophylaktischen Reduzierung von Stress eingesetzt werden und wird in diesem Rahmen eine vorbeugende Wirkung entfalten können. Falls Sie unter ADS bzw. ADHS im Erwachsenenalter leiden oder sich bei Ihnen schon eine psychogene oder psychosomatische Erkrankung manifestiert haben sollte, reichen die MBSR-Übungen allein aber nicht mehr aus und sollten bestenfalls (in Absprache mit Ihrem Psychotherapeuten) als zusätzliche Unterstützung zur Stressreduzierung eingesetzt werden. Mit Ihrem Psychotherapeuten besprechen Sie bitte auch etwaige Kontraindikationen für MBSR im Einzelfall.

Für Klienten, die an Personal Coaching interessiert sind: Die MBSR-Übungen können ebenfalls im Rahmen von Körper-Coaching eingesetzt werden, z.B. in Verbindung mit Alexandertechnik.

In meiner psychotherapeutischen Praxis werden die MBSR-Übungen nicht angeboten. Es können aber Kontakte zu MBSR-Lehrern/Lehrerinnen vermittelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Book

Literatur zum Weiterlesen:

  • Jon Kabat-Zinn: Zur Besinnung kommen. Die Weisheit der Sinne und der Sinn der Achtsamkeit in einer aus den Fugen geratenen Welt. Arbor Verlag, Freiamt 2006
Wolfgang Albrecht