Supervision in der psychosozialen Altenhilfe in Berlin

Psychosoziale Altenhilfe

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen über die psychosoziale Altenhilfe oder auch soziale Betreuung von alten Menschen im allgemeinen und zum Konzept der Supervision in der psychosozialen Altenhilfe in meiner Praxis in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf.

Die psychosoziale Altenhilfe ist eine Ergänzung zur eventuell notwendigen medizinisch-pflegerisch orientierten Altenpflege. In der psychosozialen Altenhilfe kommen vor allem Konzepte der Erwachsenenbildung, Pädagogik und Sozialpädagogik zum Einsatz. Das Ziel der psychosozialen Altenhilfe ist die Erhaltung von Kompetenzen und Ressourcen alter Menschen, um ihnen so lange es irgend geht, ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Die psychosoziale Altenhilfe kann sowohl ambulant im häuslichen Bereich als auch im institutionellen Bereich (Altenheim, Altenpflegeheim, Wohngemeinschaft für Alte etc.) durchgeführt werden.

Die psychosoziale Altenhilfe wird teilweise auch als Sozialhilfe durch kommunale Behörden im Rahmen des SGB XII finanziert.

Berufsgruppen in der psychosozialen Altenhilfe sind vor allem Sozialpädagogen, Erzieher, Psychologen etc., die entweder freiberuflich tätig sind oder von Institutionen beschäftigt werden.

Gerade in der psychosozialen Altenhilfe ist ein hohes Maß an Professionalisierung von großer Bedeutung, um einerseits die Arbeitszufriedenheit zu erhalten und andererseits, um die Wirkmächtigkeit des professionellen Handelns stetig zu verbessern.

Die Supervision in der Altenhilfe

Beides, Arbeitszufriedenheit und Wirkmächtigkeit, gehen Hand in Hand und sind nicht voneinander zu trennen.

Die Supervision in der psychosozialen Altenhilfe bietet Professionellen, die in sozialen Berufen mit alten Menschen arbeiten, einen Blick “von außen” auf sich selbst, ihr Arbeitsfeld, ihre Klienten und ihre meist verwickelte, wechselseitige Beziehung zu ihren Klienten mithilfe eines professionell ausgebildeten Helfers, dem Supervisor.

Soziale Berufe, die für die Supervision in der psychosozialen Altenhilfe in Frage kommen, sind: Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Psychologen, Psychotherapeuten, Krankenpfleger, Krankenschwestern, Ärzte, Personalberater, Erzieher, Pfarrer, Priester und alle Personen in Leitungsfunktionen, die mit alten Menschen zu tun haben.

Eine Supervision kann in Form einer Einzelsupervision oder auch in Form einer Gruppensupervision durchgeführt werden.

Das in meiner Praxis angewendete Verfahren der Supervison ist je nach Anwendungsfall eine Verbindung von systemischer Betrachtung und psychoanalytischem Verstehen der Situation, die in der Supervision angesprochen wird und mithilfe der Supervision verbessert werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren:

Book

 

Literatur zum Weiterlesen:

Book

 

  • Nando Belardi, Marlis Fisch: “Altenhilfe. Eine Einführung für Studium und Praxis”. Weinheim, 1999.
Wolfgang Albrecht