Psychotherapie bei Multipler Sklerose in Berlin

Hintergründe der multiplen Sklerose (MS)

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen über die psychischen Aspekte der multiplen Sklerose im Allgemeinen und über die psychotherapeutische Behandlung der psychischen Aspekte der multiplen Sklerose (MS) in meiner Praxis in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf.

Die multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, d.h. Teile des eigenen Körpers werden als körperfremd vom eigenen Immunsystem wahrgenommen und deshalb autoaggressiv attackiert. Es kommt dann zu entzündlichen Prozessen, vor allem von Nervenbahnen in verschiedenen Teilen des Körpers, und in der Folge z.B. zu Sehstörungen, Lähmungen, Missempfindungen (Kribbeln) etc. Die Diagnose stellt der Facharzt für Neurologie. Als Ursachen sind verschiedene Risikofaktoren in der Diskussion.

Für Informationen über die organmedizinischen Aspekte und biochemischen Vorgänge bei MS bitte ich weiterzulesen z.B. bei
Harold D. Foster (“What really causes Multiple Sclerosis”, 2006). Hier soll nur auf die psychotherapeutisch relevanten, psychodynamischen, Aspekte eingegangen werden.

Der Erkrankung voraus geht häufig eine schwere Überlastung oder Überforderung im Leistungsbereich, meist verbunden mit starken Autoritätskonflikten und Rivalitätskonflikten, sowie Konflikten in Bezug auf Autonomie und Abhängigkeit von emotional wichtigen Menschen.

Weiterhin waren nicht selten einschneidende Verlustereignisse oder Trennungen von den Betroffenen vor der Ersterkrankung zu verkraften.

In psychodynamischer Hinsicht ist von Bedeutung, dass die Betroffenen im hohen Maß an unbewusster Wut und latenten Aggressionen leiden, während sie im sozialen Umgang eher
aggressionsgehenmmt und überangepasst wirken.

Für die psychodynamische Behandlung der MS ist es deshalb zentral, dass die aufgestaute Wut und die latenten Aggressionen ihren Weg ins Bewusstsein der Patienten finden, damit des Immunsystem davon entlastet wird, die nach innen gewendeten Aggressionen auf körperschädigende Weise abzuarbeiten.

Lesen Sie über weitere psychodynamische Zusammenhänge bitte auch auf den Seiten über die instabile Persönlichkeit und psychische bzw. psychosomatische Folgen von emotionaler und körperlicher Überlastung.

Wenn Sie unter einer multiplen Sklerose leiden, vereinbaren Sie bitte ein vertrauliches Gespräch in meiner Praxis. Wir können dann klären, welche psychotherapeutischen Möglichkeiten bestehen, um Ihnen professionelle Unterstützung und Hilfe zu bieten.

In meiner Praxis kommt zur psychotherapeutischen Behandlung von Patienten mit multipler Sklerose vor allem die tiefenpsychologische Psychotherapie in Verbindung mit Entspannungsverfahren, handlungsorientierten Verfahren und systemischen Betrachtungsweisen zur Anwendung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Book

 

Literatur zum Weiterlesen

Harold D. Foster: “What really causes multiple Sclerosis”, 2006

Wolfgang Albrecht