Personal Coaching zum Umgang mit inkompetenten Chefs

Was man zunächst nicht wahrhaben möchte - die Inkompetenz des eigenen Chefs

In meiner Praxis in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf biete ich unter anderem Personal Coaching für leitende Angestellte, Prokuristen und Führungskräfte, die sich in ihrem beruflichen und privaten Umfeld mit unterschiedlichen Problematiken konfrontiert sehen. Auf dieser Seite möchte ich einige Aspekte beleuchten, die für Sie von Interesse sein könnten, wenn Sie mit einem inkompetenten Chef oder einer inkompetenten Chefin zu tun haben.

Die Inkompetenz von Chefs kann sich auf verschiedenen Ebenen und in unterschiedlichen Ausprägungen zeigen. Zu unterscheiden sind neben einer allgemeinen Überforderung fachliche Inkompetenz, mangelnde persönlicher Reife und Persönlichkeitsstörungen bis hin zur Psychopathie. Im konkreten Fall findet man häufig eine Kombination von allen hier genannten Aspekten.

Fachliche Inkompetenz

Im Bereich der fachlichen Inkompetenz beobachtet man entweder deutliche Lücken im theoretischen Wissen oder eine weitgehende Entfremdung von der Praxis auf die theoretisches Wissen sinnvoll angewendet werden sollte. Ist der Chef von der Praxis entfremdet und beurteilt er wichtige theoretische Ansätze, die ihm persönlich nicht in den Kram passen, pauschal als "überholt" oder "längst widerlegt", sollte man auf Defizite in der fachlichen Kompetenz schließen. Viel lernen können Sie in der Zusammenarbeit mit so einem Chef nicht mehr. Ihre persönliche Weiterbildung müssen Sie dann unabhängig von Ihrem Chef betreiben. Dieses eröffnet in der Regel auch neue Vernetzungsmöglichkeiten und Anreize auch für das eigene persönliche Wachstum.

Mangelnde persönlichen Reife

Im Bereich der persönlichen Reife erleben Sie bei inkompetenten Chefs z.B. Formen von Entscheidungsschwäche, cholerischen Ausbrüchen, chaotischem Führungsstil, Überlastung der Mitarbeiter mit immer neuen Ideen, die in unrealistischen Zeitrahmen abgearbeitet werden sollen. Ist Ihr Chef ein Träumer und/oder hyperaktiver Chaot, sollten Sie eine ADS bzw. ADHS Symptomatik bei Ihrem Chef nicht ausschließen. In diesem Falle wäre es günstig, wenn Sie für sich selbst Ihren eigenen Arbeitsbereich möglichst gut strukturieren und z.B. mithilfe von Projektmanagement-Tools zumindest auf dem eigenen Schreibtisch versuchen, Ordnung in das Chaos zu bringen.

Andere Formen von mangelnder persönlicher Reife sind extreme Formen von Vergesslichkeit bis hin zur Demenz oder Übergriffe auf körperlicher Ebene oder Versuche, sich in das Familienleben der Mitarbeiter einzumischen oder mit einzelnen Mitarbeitern kumpelhafte Beziehungen aufzubauen.

Zur mangelnden persönlichen Reife von Chefs und insbesondere auch von Chefinnen gehört die fehlende Kompetenz, sich von Mitarbeitern in ihrer Meinung aufgrund guter Begründungen umstimmen zu lassen. Insbesondere Chefinnen haben Angst, ihren autoritären Führungsstil infrage stellen zu lassen, weil sie befürchten, mit einem Eingehen auf die Argumente ihrer Mitarbeiter würden Sie als Chefin nicht mehr ernst genommen werden.

Hat Ihr Chef eine Persönlichkeitsstörung?

Im Bereich der Inkompetenz aufgrund von Persönlichkeitsstörungen oder Psychopathien können diverse Erscheinungsformen einen Rolle spielen. Es gibt cholerische, infantile, hysterische, depressive oder zwanghafte Persönlichkeitsstörungen oder auch solche vom Narzißtischen bzw. Borderline-Typ. Persönlichkeitsstörungen im Allgemeinen erkennt man am ehesten daran, dass die Betroffenen nur über ein sehr eingeschränktes affektives Resonanzsystem verfügen. Infantile Chefs freuen sich über alles übermäßig, was ihnen als neu erscheint, verlieren dann aber bald das Interesse am letzten Lieblingsspielzeug. Hysterische Chefs finden viele Vorgänge "total spannend" und reagieren vor allem emotional und nur wenig rational auf Arbeitsprozesse und deren Beeinträchtigungen. Depressive Chefs finden vieles "einfach nur noch traurig", während zwanghafte Chefs eine völlig irrationale Angst vor jeglicher Veränderung haben.

Narzißtische Chefs

Narzißtische Chef kränken ihre Mitarbeiter und ihr Leitaffekt ist meist die Verachtung von anderen in Verbindung mit der eigenen Glorifizierung. Hat irgendjemand in der Abteilung eine gute Idee, tut der narzißtische Chef so als habe er das schon immer gewusst und als habe er dem Mitarbeiter nur gnädig erlaubt, selbst auf die Lösung zu kommen. 

Narzißten und Borderliner fühlen sich in der Rolle des Chefs meist am wohlsten.

Anstelle von Anerkennung hört man dann einen  Satz etwa wie: "Na, sind Sie jetzt auch drauf gekommen? Hat ja lange genug gedauert." Narzisstische Chefs unterminieren systematisch das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein ihrer Mitarbeiter, induzieren latente Ängste bei anderen und dulden nur Claqueure um sich herum oder bestenfalls andere Narzissten, in deren vermeintlichem Glanz sie sich vorübergehend sonnen können und die sie für einen kurzen Moment als ebenbürtig erleben bevor sie sie wieder fallen lassen und durch andere ersetzen. Grundsätzlich versuchen sie aber, alle Menschen in ihrer Umgebung von sich abhängig zu machen und zu infantilisieren.

Hat Ihr Chef oder Ihre Chefin eine Borderline-Struktur, merken Sie das meist daran, dass Ihnen die betreffende Person als völlig unberechenbar erscheint und meist eine drastische Unausgewogenheit besteht zwischen teilweise pseudo-genialen Ideen und offensichtlichem destruktiven Handeln.

Ist Ihr Chef ein Psychopath?

Bei Chefs mit psychopathischen Zügen werden Sie erleben, dass es sich um Menschen handelt, die andere zunächst sehr freundlich und zuvorkommend behandeln und dann, wenn sie Mitarbeiter durch Schmeicheleien für sich eingenommen haben, plötzlich rüde Verhaltensweisen an den Tag legen. Dann werden aus süßen Verführungsarien unvermittelt höhnische Kommentare und/oder sadistische Anweisungen.

Was sind Ihre Optionen, wenn Sie einen inkompetenten Chef haben?

Den häufigste Fehler, den Mitarbeiter von inkompetenten Chefs leider immer wieder machen, ist der, die mehr oder weniger offensichtlichen Defizite des Chefs oder der Chefin durch eigene Kompetenz ausgleichen zu wollen. Man fühlt sich dann für eine Weile wichtig, vielleicht sogar vermeintlich unentbehrlich. Dies kann als eine falsche persönliche Aufwertung erlebt werden. Falls Sie sich in einer solchen Lage befindet, bedenken Sie, dass Ihre eigene persönliche und fachliche Weiterentwicklung unter solchen Voraussetzungen ins Stocken geraten kann und Ihre eigene Reputation darunter leiden wird, wenn Sie zu lange unter einem inkompetenten Chef arbeiten. Was man nicht unterschätzen sollte: In vielen Fällen gehen von Chefs mit narzisstischen oder anderen schweren Störungen Tendenzen in Richtung Bossing bzw. Bullying und/oder Mobbing aus. Falls dies auch in Ihrem Arbeitsleben der Fall ist, sollten Sie nicht in die masochistische Position gehen und hoffen, es würde irgendwann besser werden und denken, dass gelegentliches "Ablästern" über die Defizite des Chefs Ihnen Erleichterung verschaffen könnte. Wenn Sie dies an sich beobachten, sind Sie schon längst zum befangenen Sklaven und/oder Gegenspieler Ihres inkompetenten Chefs geworden. Bewahren Sie stattdessen eine distanzierte Position, grenzen Sie sich innerlich und äußerlich von ihm ab. Wenden Sie sich im Falle von Mobbing rechtzeitig an eine entsprechende Beratungsstelle und suchen Sie nach effektiven und konstruktiven Lösungen für Ihr Arbeitsplatzproblem. Lassen Sie es nicht dazu kommen, dass sich aus einer Mobbing-Situation  für Sie ein langer Leidensweg mit möglicherweise psychosomatischen Erkrankungen und/oder einem Karriereknick ergibt.

Haben Sie Beratungsbedarf?

Wenn Sie noch Fragen haben, selbst unter einem inkompetenten Chef leiden oder schon aufgrund einer unerträglichen Arbeitsplatzsituation psychosomatische Beschwerden verspüren, zögern Sie nicht, in meiner Praxis einen Konsultationstermin zu vereinbaren. Diese kann im Rahmen von Personal Coaching, Mobbing- bzw. Arbeitsplatz-Beratung oder Psychotherapie erfolgen.

Eine Beratung zum weiteren Vorgehen ist in meiner Praxis online auch via Skype möglich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Book

Wolfgang Albrecht